Abschied vom KANT Gymnasium – Vielen Dank, alles Gute und bis bald!

Mit dem  Ende des 1. Schulhalbjahres nahmen fünf Kollegen ihre Tätigkeit am KANT auf, zugleich hieß es aber sowohl für die Schülerinnen und Schüler als auch für das KANT-Kollegium Abschied zu nehmen, denn am Freitag, 3. Februar 2017, sagten im Rahmen einer Verabschiedungsfeier gleich vier Kolleginnen und Kollegen „Auf Wiedersehen“.

Schulleiterin Barbara Schankin hob das große Engagement am KANT von Frau Sabine Greiling (Englisch, Geschichte) und Frau Kirsten Jensen (Geschichte, Pädagogik) hervor und konnte beiden zugleich  zu festen Anstellungen an anderen Schulen gratulieren. Frau Jensen wird erfreulicherweise sogar noch weiterhin am KANT zugegen sein, sie führt ihre Pädagogikkurse der Jahrgangsstufe 12 (Q2) noch zum Abitur und ist vorübergehend an zwei Schulen tätig. Vielen Dank!

Nach zwei Jahren am KANT verlässt auch Geschichts- und Sozialwissenschaftslehrer Christopher Döhr schweren Herzens die Schule und kehrt aus familiären Gründen wieder ins Rheinland zurück. Herr Döhr war von Beginn an fester Teil des KANT-Teams sowie der legendären „Kanthölzer“, der Lehrerfußballmannschaft der Schule. Insbesondere seine „Lebenskunde-AG“ , die sich mit den ganz praktischen Dingen im Leben junger Menschen beschäftigt (Was ist beim Mietvertrag zu beachten? Wie eröffne ich ein Konto?), wird vielen Schülerinnen und Schülern fehlen und immer in Erinnerung bleiben. Für die Zukunft wünscht die gesamte Schulgemeinschaft ganz herzlich „Nur das Beste“!

Im Mittelpunkt der Verabschiedungsfeier stand aber natürlich KANT Pädagogik- und Religionslehrerin Gabriele Müller. Sie wurde von Frau Schankin nach 22 Jahren am KANT in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Gabriele („Gabi“) Müller war vor ihrer Zeit am KANT sechs Jahre an der Deutschen Schule in Madrid tätig, eine Zeit, die zu den interessantesten und schönsten Jahren ihrer Lehrerzeit gehören. 1985 am KANT angekommen, konnte der ehemalige Schulleiter Winfried Borgmann Frau Müller sofort überzeugen, sich im „Puqio-Projekt“ zu engagieren. Dieser Einsatz für das peruanische Kinderheim in Puqio, für bitterarme behinderte Kinder vor Ort ist bis heute fest mit dem Namen Gabriele Müller verbunden. Viele Reisen nach Peru führten Gabi Müller zu der Erkenntnis, dass Entwicklungsarbeit jeglicher Art nie geradlinig verläuft, dass aber mit dem entsprechenden Durchhaltevermögen vieles zu bewirken ist. So hat sich das Leben der behinderten Kinder im Vergleich zu früher eindeutig verbessert, was entscheidend auf die jahrelange Unterstützung des KANT zurückzuführen ist. Aus dem Puquio-Projekt ist inzwischen die Arbeitsgruppe Kant-Global-Sozial geworden, die Frau Wessel in Zukunft leiten wird. Frau Müller prägte zudem auch maßgeblich das Fach Pädagogik am KANT und führte viele Schülerinnen und Schüler erfolgreich zum Abitur. Zudem initiierte und begleitete Frau Müller lange Jahre die Berlinfahrt der Jahrgangsstufen 10/11.

In den verschiedenen Reden der Schulleitung, des Kollegiums und der Schüler wurde Gabi Müller als tolle und engagierte Kollegin („Für Gabi tu ich alles“) gewürdigt, die für ihre Schülerinnen und Schüler nie die Idee hinter den Vorschriften vergaß, die herzhaft über sich lachen konnte und immer das Ziel verfolgte, die KANT Schülerinnen und Schüler zu kritischen und selbstständigen Persönlichkeiten zu erziehen. Wir wünschen Gabi Müller beste Gesundheit und einen tollen, aktiven Ruhestand, in dem viel Zeit für ihre Interessen bleibt, sie aber auch hoffentlich immer wieder zu Gast am KANT sein wird. Alles Gute, Gabi!


Kommentare sind geschlossen.