„Ähh, wie funktioniert denn das?!?“

Fahrt der 5. Klassen zur Phänomenta nach Lüdenscheid

alt

Kaum zu glauben, dass hinter unscheinbaren, weißgestrichenen Ziegelsteinwänden eines restaurierten Fabrikgebäudes so viel Spaß, Überraschung, Staunenswertes und Be-greifbares stecken kann. . „Anfassen erwünscht“ statt „Berühren verboten“ lautet das Motto der Phänomenta in Lüdenscheid, NRW’s erstem Science Center. Und so dauert es gar nicht lang, bis die über 100 Kantschüler aus Klasse 5 auf den drei Etagen des Museums umherwuseln und sich an den unzähligen Experimentierstationen schaffen machen. In erster Linie geht es hier um den Spaß am Ausprobieren, einfach machen und schauen, was passiert. Nach einer kleinen Pause nehmen sich die Schüler aber ein Experimente ihrer Wahl etwas genauer vor und beschreiben die Durchführung und ihre Beobachtung. Nach etwa mehr als zwei Stunden fährt der Bus leider schon wieder zur Heimreise vor. Schade. Viele hätten gern noch etwas länger experimentiert und gestaunt.

alt

alt

 

Kommentare sind geschlossen.