Ahnung von Gedichten, Steuern und Versicherungen – Die „Alltagskunde“-AG am KANT

„Ich bin fast 18 und hab keine Ahnung von Steuern, Miete oder Versicherungen. Aber ich kann ’ne Gedichtanalyse schreiben. In 4 Sprachen“. Dieser Twitter-Kommentar der Kölner Schülerin Naina rief im Januar 2015 ein breites Medienecho hervor. Auch Christopher Döhr, Lehrer für Sozialwissenschaften und Geschichte am KANT, dachte über diese Klage der 17-jährigen Schülerin nach. Nach kurzer Überlegung wurde Herr Döhr dann sofort initiativ: Er rief die „Alltagskunde“-AG ins Leben, der sich schnell ca. 15 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen EF und Q1 anschlossen.

ag_1

 

Fortan traf sich die Gruppe während des gesamten zweiten Halbjahres einmal in der Woche, um sich mit ganz praktischen Themen zu beschäftigen: Wie sucht man eine Wohnung? Wie setzen sich eigentlich Mietpreise zusammen? Welche Versicherungen gibt es, welche sind sinnvoll? Wie kauft man ein Auto, wie lässt man es zu, wie geht das mit dem TÜV? Wie stelle ich mich einem Arbeitgeber vor? Wie erfrage ich Rabatte beim Einkauf? Wie sieht eine Steuererklärung aus?

ag_3

Die KANT-Schülerinnen und Schüler der AG waren von den tollen Ideen Herrn Döhrs begeistert und so ist es auch Herrn Döhr zu verdanken, dass die AG-Teilnehmer jetzt von sich behaupten können: „Ich kann eine Gedichtanalyse schreiben und habe Ahnung von Steuern, Miete und Versicherungen.“ So geht das am KANT.

 


Kommentare sind geschlossen.