KANT kurz und knapp

Was das KANT Ihren Kindern bietet – kurz und knapp

Beratung und Begleitung in allen Situationen des Schulalltags, Hilfen für Übergänge und Laufbahnentscheidungen (z.B. Beratungslehrer, Schulsozialpädagogin, Streitschlichter)

3 Lernprofile in den Klassen 7-9 zur Schwerpunktförderung

im bilingualen Profil – Sachfächer in Englisch (EK, BI, GE)

im MINT-Profil – mathematisch- naturwissenschaftliche Fächer + MINT-Differenzierungskurs

im K-Profil – klassischer gymnasialer Bildungsgang (Kernfach Deutsch, kreative Angebote)

Methoden und Medien als Basis für eigenverantwortliches Lernen und Arbeiten mit

modernster Ausstattung (Methodenkompetenz, Medienkompetenz, Wertekompetenz)

Wettbewerbe und Zertifikate zur Entfaltung von Interessen, Förderung von Begabungen und

zum Leistungsvergleich (z.B. Big Challenge, Jugend debattiert, Jugend musiziert, Medienscouts, Rudern)

Fahrten und Austausche für neue Lernerfahrungen und zur Stärkung von Gemeinschaft (z.B. Klassen- und Kursfahrten in Klasse 6, 8, 10, 11, Austausche mit Frankreich, Italien und den Niederlanden)

Berufsqualifikation zur Vorbereitung auf Studium und Beruf im Unterricht und durch Beratung und Praktika (z. B. Bewerbungstraining, Kooperation mit der Studien- und Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit, Auslandspraktika)

Kant nach 1 als Angebot für Entspannung vor dem Nachmittagsunterricht, qualifizierte Betreuung verlässlich bis 15.30 Uhr (Mo-Do) und individuelle Lernangebote (Mittagessen in der Mensa, Hausaufgabenbetreuung, Arbeitsgemeinschaften)

Musisch-kreativer Bereich zur Stärkung der Selbstsicherheit und zur Entfaltung darstellerischer Fähigkeiten (z.B. Big Band, Musicals, theaterpädagogische Angebote, Kunst-Projekte)

Kooperationen aus vielen Bereichen ergänzen unsere pädagogische Arbeit und unsere Angebote zum Wohle unserer Kantianer (z. B. Uni Münster, BASF, Preußen Münster, u. a.)

….. jetzt alles beKANT?

 

 

Besondere Betreuung in der Erprobungsstufe

Mit dem Verlassen der Grundschule beginnt für Schülerinnen und Schüler ein neuer Lebens-und Ausbildungsabschnitt. Die 5. und 6. Klasse des Gymnasiums bilden eine pädagogische Einheit, die Erprobungsstufe. Hier wird an die Arbeitsweise der Grundschule angeknüpft und in steigendem Maße zur Arbeitsweise des Gymnasiums und zu selbstständigem Lernen hingeführt.

Beim Übergang auf das Gymnasium treffen die jungen Menschen auf viel Neues: Die Größe der Schule, die Vielzahl der Schülerinnen und Schüler, denen sie täglich begegnen, deren unterschiedliches Lebensalter, die andere Lernatmosphäre, der Lehrerwechsel auf Grund des Fachlehrerprinzips. All das ist gewöhnungsbedürftig und je nach Persönlichkeitsstruktur sehen sie diesem Neuanfang mit Gelassenheit, Neugier oder auch mit etwas Angst entgegen. Dem wollen wir mit unserem Erprobungsstufenkonzept Rechnung tragen.

 

Beratung vor der Anmeldung

Wenn Ihr Kind eine eingeschränkte Empfehlung für das Gymnasium bekommen hat, überlegen wir gemeinsam mit Ihnen als Eltern, ob das Gymnasium die geeignete Schulform für Ihr Kind ist und wie man möglichen Schwierigkeiten begegnen kann. Auch für andere Fragen, die Sie in einem persönlichen und unverbindlichen Gespräch vorab klären möchten, stehen Ihnen die Schulleitung und die Erprobungsstufenkoordinatoren gern zur Verfügung. Vereinbaren Sie einen Termin im Sekretariat.

Beratung bei der Anmeldung

Bei der Anmeldung im Februar/März nehmen wir uns Zeit für alle Fragen, Sorgen und Wünsche, die Sie und Ihr Kind beschäftigen.  Wir würdigen die Leistungen des Kindes anhand der Zeugnisse und geben Empfehlungen für die verbleibende Grundschulzeit.

 

Informationsabend / Tag der offenen Tür

Im Januar lädt das KANT die Eltern der Grundschüler zu einem Informationsabend ein, der über unser Schulkonzept, die 3 Profile (Bi, K- und MINT-Profil), die Erprobungsstufe und die weiteren Lernwege während der Schullaufbahn informiert.

Kurz darauf sind die Viertklässler selbst zu einem Tag der offenen Tür eingeladen, wo sie Lehrer, Unterrichtsfächer und Räumlichkeiten, vor allem aber auch Schüler des KANT kennen lernen können.

 

Zusammensetzung der Klassen

Bei der Zusammensetzung der Klassen werden nach Möglichkeit Wünsche der Kinder, aber auch Wohngebiete und Schulwege berücksichtigt. Dies erfragen wir bei der Anmeldung.

 

Kennenlernnachmittag

Kurz vor Beginn der Sommerferien laden wir unsere „neuen 5er“ an einem Nachmittag ein, um ihre neue Klasse, die neuen Klassenlehrer (Klassenlehrertandems) und die Paten kennen zu lernen. Unsere Paten sind Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9, die den Jüngeren als Ansprechpartner in Problemfällen zur Verfügung stehen. Sie helfen ihnen auch bei der Organisation von Aktivitäten und sind Begleiter bei Wandertagen, manchmal auch bei Klassenfahrten.

 

Der „erste“ Schultag, die „erste“ Schulwoche

Der erste Schultag beginnt mit einem gemeinsamen Gottesdienst, dessen Teilnahme freiwillig ist. In unserem Forum findet anschließend eine kleine Begrüßungsfeier statt. Während die Kinder mit ihren Klassenlehrern im Klassenraum arbeiten, besteht für die Eltern bei einer Tasse Kaffee die Gelegenheit zu weiteren Fragen.

In der ersten Schulwoche findet der Unterricht verstärkt bei den Klassenlehrern statt. Wir möchten uns Zeit nehmen, damit sich alle besser kennen lernen  und mit dem Gebäude und neuen Abläufen vertraut machen können. Wir gestalten den neuen Klassenraum, frühstücken zusammen und beim ersten Wandertag findet sich Zeit für Gespräche und gemeinsames Spiel.

 

Förderangebote

Zu Beginn der Jahrgangsstufe 5 führen wir im Deutschunterricht  eine Testung der Lese- und Rechtschreibkompetenz Ihrer Kinder mit Hilfe von standardisierten Verfahren (Hamburger Schreibprobe) durch.  In zusätzlichen Ergänzungsstunden wollen wir jedes Kind in seinen besonderen Stärken und Schwächen unterstützen.
Wir meinen, dass die Sicherheit in der Rechtschreibung und die Fähigkeit zur genauen Textentschlüsselung den Kindern in allen anderen Fächern zu Gute kommt und häufig einer Förderung bedarf, die über den regulären Deutschunterricht hinausgeht.
In der Jahrgangsstufe 6 setzt sich das Förderangebot fort.

Lernen lernen

In der Klasse 5 bemühen sich besonders die Klassenlehrer um eine gezielte Vermittlung von Lerntechniken und Arbeitsmethoden. Fragen wie „Wie lerne ich Vokabeln?“ und „Wie mache ich am besten meine Hausaufgaben?“ werden einmal in der Woche in der Klassenlehrerstunde/Politikstunde besprochen. Die sechsten Jahrgänge erarbeiten weiterführende Lerntechniken, Methoden und Präsentationsformen in den jeweiligen Fächern und an Projekttagen.  Wir wollen so die Lernmotivation der Kinder steigern und möglichen Lernstress und Konzentrationsmängel abbauen.

Medienerziehung

Das KANT verfügt über mehrere mit modernen Computern ausgestattete Räume, so dass die Klassen in verschiedenen Fächern am PC arbeiten können. Entsprechende Software ermöglicht die Erarbeitung und das Einüben der unterschiedlichsten Unterrichtsinhalte, das Internet wird zur angeleiteten Recherche als zusätzliche Informationsquelle genutzt.

In den modernen Fremdsprachen kann sich das KANT zusätzlich der Möglichkeiten eines Sprachlabors bedienen. Hier werden Fähigkeiten wie Hörverstehen, Artikulation und Informationsentnahme individuell geschult.

 

Angebote für besonderes leistungsorientierte Mädchen und Jungen

Schülerinnen und Schülern, die besonders leistungsfähig und leistungsorientiert sind, bieten wir im Drehtürmodell z. B. das Erlernen von zwei Sprachen (Latein und Französisch) als 2. Fremdsprache gleichzeitig an. Ebenso können besonders begabte Kinder in den Fachunterricht (z. B. Mathematik) einer höheren Jahrgangsstufe „springen“. Auch ermutigen und begleiten wir diese Mädchen und Jungen in besonderen Forderprojekten, bei der Teilnahme von Wettbewerben (z.B. First Lego League), beim Erwerb von Sprachzertifikaten (z.B. DELF) und zum Besuch der Junior Uni.

 

Kant nach 1

Allen Schülerinnen und Schülern bieten wir von Montag bis Donnerstag ein warmes Mittagessen in der Mensa an, das von zu Hause aus über das Internet vorbestellt werden kann. Daran schließt sich eine betreute Mittagspause mit Spiel- und Entspannungsangeboten an. In Kooperation mit dem Haus 37° werden die Hausaufgaben gemeinsam mit Sozialpädagogen, Lehrern der Schule und Oberstufenschülern gemacht. Im Anschluss können die Kinder unter zahlreichen Arbeitsgemeinschaften für ihre Altersstufe (z.B. Fußball, Theater, Rudern) wählen. Wir garantieren eine verlässliche Betreuung bis 15.30 Uhr zu einem geringen Unkostenbeitrag.

 

Projekttage

Damit die Fünftklässler etwas mit dem Namenspatron unserer Schule verbinden können, findet jährlich ein klassenübergreifender Projekttag, der Kant-Tag, statt. Spielerisch nähern wir uns einem anspruchsvollen Philosophen, dessen Gedanken Leitprinzip unserer Schule sind.

In den Jahrgangsstufen 5 und 6 finden darüber hinaus aktuelle, themenorientierte und fächerverbindende Projekte statt. Während man in den Fächern Biologie, Kunst und Deutsch über mehrere Tage einen „Zoobesuch“ plant und gestaltet, erfahren die Schüler in einem anderen Projekt etwas über das Phänomen des „Schalls“. Hier tragen die Fächer Physik, Musik und Mathematik mit Hilfe des „Schallmobils“ zur Wissenserweiterung bei. Die Arbeitsergebnisse werden den Mitschülern und auch Eltern präsentiert. Weitere Aktivitäten wie Autorenlesungen, Theaterbesuche, Weihnachtsfeiern u. ä. runden nach Anlass und Bedarf das Programm ab.

Wandertage / Klassenfahrten

Wandertage in der Erprobungsstufe bieten eine zusätzliche Möglichkeit der Öffnung von Schule, des gemeinsamen Erlebens und sozialen Miteinanders und sind integrativer Teil unseres Erprobungsstufenkonzepts, genau so wie die Klassenfahrt am Ende des 5. bzw. am Anfang des 6. Schuljahres.

Elternberatung

Bei schulischen und außerschulischen Schwierigkeiten sind die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer vor allem in ihren Sprechstunden, bei Elternsprechtagen und nach Vereinbarung wichtigste und erste Ansprechpartner. Selbstverständlich stehen das Leitungsteam der Erprobungsstufe und die Schulleitung jederzeit für alle Fragen zu Gesprächen und Beratung zur Verfügung.

Darüber hinaus ist die Schulsozialpädagogin geschulte und fachkompetente  Ansprechpartnerin und Vermittlerin für Kindern und Eltern sowohl während der Unterrichtszeit als auch nach Terminvereinbarung.

Weit im Vorfeld informieren und beraten wir Schüler und Eltern über die verschiedenen Lernwege im Rahmen der Schullaufbahn. So laden wir im 2. Halbjahr der Klasse 5 zu einem Informationsabend zur Wahl der 2. Fremdsprache (Latein/Französisch)ein, Fachlehrer informieren und beraten die Kinder im Unterricht.

In der Klasse 6 wird die Profilwahl (Bi-, K-, oder MINT-Profil) nach ausführlicher Beratung mit Eltern, Kindern, Fachlehrern und Koordinatoren intensiv vorbereitet.

Erprobungsstufenkonferenzen und Kooperation mit den Grundschulen

Alle Lehrerinnen und Lehrer, die in der Erprobungsstufe unterrichten, haben sich diese Aufgabe ausdrücklich gewünscht und nehmen immer wieder an Fortbildungsveranstaltungen teil, in denen neue Unterrichtskonzepte und Methoden entwickelt werden. Regelmäßig hospitieren sie in den Grundschulen unseres Einzugbereichs, um sich mit den Arbeitsweisen der Grundschule vertraut zu machen. Umgekehrt laden auch wir die Kollegen der Grundschule zur Hospitation und zum Ideenaustausch ans KANT ein.

Während der ersten beiden Jahre, der Erprobungsstufe, finden viermal im Jahr Erprobungsstufenkonferenzen statt, in denen alle Lehrerinnen und Lehrer einer klasse ausführlich und intensiv über jede Schülerin und jeden Schüler beraten. Zu einer besonders geplanten Konferenz in der Klasse 5 sind dann auch die Grundschullehrer/innen eingeladen. Bei allen Konferenzen kommen hier nicht nur Lernfortschritte oder Lerndefizite zur Sprache, sondern auch das Sozialverhalten der Kinder.

Darüber hinaus sind wir in engem Kontakt zu den anderen Schulformen der Sekundarstufe I um begabten Schülerinnen und Schülern einen Wechsel zum Gymnasium in enger Beratung und Begleitung zu ermöglichen.

Kommentare sind geschlossen.