Auch Maria und Josef waren Flüchtlinge – Die Weihnachtsfeier der 5. Klassen

„Machen wir es in diesem Jahr doch etwas anders…“ Das waren die Gedanken der vier Klassenlehrer der 5. Klassen des KANT, Jutta Stadtler, Vanessa Kowaslki, Michael Kahnt und Dirk Becker, als sie die Weihnachtsfeier der 5. Klassen planten.

Gesagt, geplant, getan: Am Freitag, 18. Dezember 2015, ging es gemeinsam ins „Alte Pfarrhaus“ der Clemensgemeinde Hiltrup. Dort gab es dann ein üppiges Mittagsbuffet, zu dem jedes Kind (oder dessen Eltern) eine Köstlichkeit beigetragen hatte.

2015-12-18 12.27.352015-12-18 12.27.30

Gut gesättigt konnte es dann richtig losgehen: Denn gemeinsam mit den Klassenpaten mussten jetzt 30 große Pakete verpackt werden: Liebgewonnene, ganz persönliche Spielzeuge der Fünftklässler wurden jetzt aufwändig und mit großer Mühe und in einiger Hektik verpackt.  Aber warum?

Die beiden Klassen hatten sich dazu entschieden, ihre Weihnachtsfeier in Anbetracht der vielen Menschen, die vor Krieg und Terror auch nach Hiltrup geflohen sind, nicht zum beschenkt werden, sondern zum Beschenken zu nutzen: Für jedes der 30 Flüchtlingskinder, die zur Zeit in der Stadthalle Hiltrup untergebracht sind, sollte es auch ein passendes Weihnachtsgeschenk geben! Was für ein Anblick, als sich der Gabentisch nach und nach füllte und am Ende wirklich 30 große Pakete fertig verpackt auf einen neuen Besitzer warteten. Ein großes Dankeschön an die Klassenpaten sowie Frau Fäth und Frau Wunderlich, die hier tatkräftig unterstützten.

2015-12-18 12.53.11 2015-12-18 12.53.03

Nach so viel Hektik, kehrte dann aber wieder besinnliche Weihnachtsstimmung ins alte Pfarrhaus ein: In Klavier- bzw. Gitarrenbegleitung von KANT Musiklehrer Hartwin Gardony wurden Weihnachtslieder gesungen. Die Klasse 5a spielte dann eine moderne Variante der Suche von Maria und Josef nach einer Herberge und der Rolle des Weihnachtssternes.

2015-12-18 12.53.24  2015-12-18 12.54.462015-12-18 12.57.31

Mit den Paketen beladen machten sich die Schülerinnen und Schüler dann auf den Weg zur Stadthalle Hiltrup und sorgten dort für leuchtende Augen: Die Jungen und Mädchen zwischen 1 und 16 Jahren der Flüchtlingsfamilien waren von den großen Paketen sichtlich begeistert und beeindruckt. Verschenker und Beschenkte freuten sich gleichermaßen und kamen sich auf diese Weise auch ein Stück näher. Maria und Josef waren ja auch Flüchtlinge, oder?

Vielen Dank an alle Beteiligten: Frohe Weihnachten wünschen die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrer der 5. Klassen!


Kommentare sind geschlossen.