„Dem Ingenieur ist nichts zu schwör“ – Die Klasse 9m zu Gast an der FH Münster

Beim MIG-MAG-Schweißen zuschauen, einen Ottomotor auf einem Prüfstand unter die Lupe nehmen oder etwas über die neueste Technik der kabellosen Datenübertragung erfahren – ist das etwas für Schülerinnen und Schüler? Auf jeden Fall etwas für unsere Schülerinnen und Schüler des MINT-Profils, denn die Klasse 9m war nach ihrem Besuch des Fachhochschulinformationstages der FH Münster am Campus Steinfurt geradezu begeistert.

Mit dieser Veranstaltung Besuch betritt das KANT Neuland, denn der Besuch einer Fachhochschule ist für ein Gymnasium eher ungewöhnlich. „Völlig zu unrecht“, findet Michael Kahnt, der als Physiklehrer die Fahrt begleitet hat. „Neben den klassischen naturwissenschaftlichen Fächern können vor allem ingenieurwissenschaftliche Studiengänge wichtige Optionen für unsere MINT-Schülerinnen und Schüler sein.“ Studiengänge wie Maschinenbau, Bauingenieurwesen, Elektrotechnik oder physikalische Technik kennenzulernen und Einblick in das Lernen und Forschen an einer FH zu erhalten, das war das erklärte Ziel der Fahrt. Den Anstoß dazu hatte der Vater eines Schülers gegeben, der selbst Dozent an der FH Steinfurt ist. Organisiert hatten den Besuch Politik- und Physiklehrer gemeinsam, denn die Erkundung beruflicher Perspektiven ist das zentrale Thema in Klasse 9 im Fach Politik. Christopher Döhr, Politiklehrer in der 9m, war sehr angetan von dem breiten Angebot und der guten Präsentation der FH. „Ein Tag wie dieser kann dazu beitragen, Denkprozesse über die berufliche Zukunftsgestaltung in Gang zu setzen. Die Schülerinnen und Schüler werden angeregt aufmerksam zu werden für das, was sie beruflich interessieren könnte. Daher ist der Besuch eines solchen Tages in Klasse 9 auch nicht zu früh.“ Zwar waren die Kantianer sicher die jüngsten an der FH, „aber die Profs haben beim Erklären auf uns Rücksicht genommen“, erzählt Nele Laumann, die sich den Fachbereich Elektrotechnik näher angeschaut hat. Die FH hatte Laborführungen organisiert, um möglichst facettenreich Einblicke in die verschiedenen Arbeitsbereiche zu ermöglichen. „Ein Maschinenbaustudium könnte ich mir vielleicht auch vorstellen“, sagt Till Stöcker, nachdem er zugeschaut hat, wie mit einem CAD-Programm ein Getriebe konstruiert wird. Yannick Hartmann und Steffen Hesselfeld hat es der KFZ-Prüfstand angetan „Ja, Fahrzeugtechnik, das klingt spannend“, finden die beiden.

Am Ende eines erlebnisreichen Vormittages sitzen die MINT-Schülerinnen und -Schüler vor Pommes und Burger in der Mensa – denn genau wie an einer Uni gilt natürlich auch an der FH: Das Studentenleben muss man genießen …

Die 9m im Hörsaal – natürlich vorbildhaft in der ersten Reihe!

2015-09-24_9m_FIT_1

Hier werden verschiedene Schweißverfahren vorgestellt.

2015-09-24_9m_FIT_2

Hier geht es um Werkstoffprüfung – ein 1cm dicker Metallstab wird dabei kontrolliert auseinandergerissen.

2015-09-24_9m_FIT_3

Im KFZ-Motorlabor wird der Prüfstand erklärt.

2015-09-24_9m_FIT_4

Yannick und Steffen lassen sich Details erklären.

2015-09-24_9m_FIT_5

Katharina bedient und testet den Motor am Computer – im Nachbarraum heult der Motor auf.

2015-09-24_9m_FIT_6

Professor Große-Gehling zeigt seinen neuen Traktor im Landmaschinentechniklabor.

2015-09-24_9m_FIT_7

Am Ende des Tages …

2015-09-24_9m_FIT_8


Kommentare sind geschlossen.