Der Girls&Boys Day der 6. und 7. Klassen

Am Donnerstag, 27.April 2017, hat die gesamte Jahrgangsstufe 7 des KANT mit 87 Schülern und Schülerinnen, davon 48 Mädchen und 39 Jungen, am Girls‘ und Boys’Day teilgenommen.

Junge Menschen sollen Berufe finden, die zu ihren Stärken passen und ihnen Spaß machen, frei von Klischees und Geschlechterzuweisungen. In einigen Berufen sind mittlerweile beide Geschlechter gleichberechtigt zu finden, in anderen Berufsfeldern hingegen muss sich noch etwas tun. Jungen und Mädchen entscheiden sich jedoch oft für die traditionellen Männer- und Frauenberufe, im sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Bereich werden viele Nachwuchskräfte gebraucht und Männer sind hier in der Regel sehr willkommen. In den Bereichen Handwerk, Technik, und Naturwissenschaften sind Frauen sehr gefragt und können Karriere machen.

Schüler/innen sollen schon früh die Gelegenheit bekommen in „nicht typische“ Berufsfelder reinzuschnuppern. Diese Gelegenheit wurde vom Jahrgang 7 genutzt.

Am Mittwoch, 24.Mai 2017, hat auch die gesamte Jahrgangsstufe 6 an einem, „Girls‘ und Boys’Day – Spezial“ teilgenommen.

In Zusammenarbeit mit dem Landwirtschaftsverlag, der Firma Beresa, der Kita Burgwall, Kita St. Clemens, Kita Pezzettino, Kita Wielerort, dem Evangelische Kindergarten Hiltrup, der Raphaelsklinik, dem Altenhilfezentrum St. Clemens, Lucky Bike, den Alexianer-Werkstätten und der Polizei bekamen 66 Schüler/innen, davon 28 Mädchen und 38 Jungen, der 6. Klassen einen besonderen Vormittag zur Berufsorientierung. Die Mädchen und Jungen erlebten an diesem Tag Betriebsführungen, verschiedene Berufe/Ausbildungen wurden ihnen vorgestellt und in den meisten Fällen durften sie erste praktische Erfahrungen sammeln.

In den Kindergärten haben die Jungen beim Spiel mit den „Kleinen“ den Beruf eines Erziehers kennengelernt. Im Krankenhaus begleiteten die Jungen eine Krankenpflegekraft bei der Arbeit auf der Station.

Beresa führte durch die Ausstellungsbereiche, Werkstätten, Lager und beeindruckte mit einem Autofahrstuhl. Danach wurden alle mit einem Werbetütchen verabschiedet. Der Landwirtschaftsverlag präsentierte das Unternehmen mit einer ausführlichen Betriebsführung, einer Erfrischung in der „Bauernstube“ und zwei kurzen Filmen. Als Highlight durften die Schüler/innen am Ende in das Logistikzentrum und dort beim Verpacken und Eintüten mithelfen. Zum Dank für ihre Unterstützung erhielten alle ein Abschiedsgeschenk. Lucky Bike zeigte den Mädchen die Werkstatt und den kaufmännischen Bereich. Im Verkaufsraum durften die Fahrräder ausprobiert werden. Bei den Alexianern konnten die Mädchen nach einer Führung im Kunsthaus in verschiedenen Werkstätten mitarbeiten (Gärtnerei, Kerzenproduktion, Farbabfüllung, Pensionspferdestall). Die Polizei klärte die Mädchen über die differenzierte Polizeiarbeit auf, zeigte ihren Fuhrpark und fuhr mit den Mädchen im Streifenwagen durch Hiltrup und über den Schulhof vom Kant.

 


Kommentare sind geschlossen.