„Edelweißpiraten“ – Autor Dirk Reinhardt liest vor Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 9

Zu Beginn des zweiten Halbjahres beschäftigten sich die vier 9. Klassen des KANT im Deutschunterricht mit dem Roman „Edelweißpiraten“. Die Geschichte um eine Gruppe Kölner Jugendlicher, die während des 2. Weltkrieges gegen den streng reglementierten Alltag als Arbeiterkinder während der NS-Diktatur zwischen Fabrikarbeit und Hitler-Jugend opponierte (die „Edelweißpiraten“), stieß auf großes Interesse der KANT-Schülerinnen und Schüler. Der Roman über die damaligen Jugendlichen, die zu Beginn nur etwas anders sein, kleine Freiheiten genießen wollten und letztlich durch ihre immer schärfer werdenden Konflikte mit HJ, Blockwarten, der Polizei, SA und Gestapo politisiert wurden, weckte das Interesse der heutigen Altersgenossen und provozierte im Unterricht Fragen nach der eigenen Freiheit, nach dem Umgang mit Autoritäten oder der Bedeutung von Loyalität und Freundschaft.

Am Vormittag des 10. Juli 2017 kam die Jahrgangsstufe gemeinsam mit ihren Deutschlehrerinnen und -lehrern Jessica Pesch, Rolf Höhne, Thomas Schlamann und Dirk Becker nun in den ganz besonderen Genuss, den Autor des gelesenen Romans, Dirk Reinhardt, im Forum der eigenen Schule zu einer Lesung begrüßen zu dürfen.

Zu Beginn erläuterte Dirk Reinhardt die historische Entstehung der Gruppierungen der Edelweißpiraten an Rhein und Ruhr sowie den streng organisierten Alltag Jugendlicher in den 1940er Jahren. Im Anschluss las Herr Reinhardt aus seinem eindrucksvollen Roman und brachte dem Publikum die Protagonisten des Romans sowie deren Schicksal, etwa beim Verhör durch die Gestapo, noch einmal eindrücklich nahe.

Im Anschluss nahm sich Dirk Reinhardt viel Zeit, um Fragen etwa nach seinem Lieblingscharakter aus dem Roman oder dem Leben und der Arbeitsweise eines Schriftstellers zu beantworten. Manche Schülerinnen und Schüler ließen sich die Gelegenheit nicht nehmen, um sich abschließend ihre Romanausgabe signieren zu lassen.

Die Lesung stellte eine tolle und nicht alltägliche Möglichkit dar, einmal den Menschen hinter dem Roman kennenzulernen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Reinhardt für den Besuch am KANT.


Kommentare sind geschlossen.