Girls‘ and Boys‘ Day der 6. und 7. Klassen

Am Donnerstag, 28.April 2016, hat die gesamte Jahrgangsstufe 7 des KANT mit 99 Schülern und Schülerinnen, davon 41 Mädchen und 58 Jungen, am Girls‘ und Boys’Day teilgenommen. Bundesweit haben 30.000 Schüler und 100.000 Schülerinnen teilgenommen.

Jungen und Mädchen haben vielfältige Interessen und Stärken. Geht es um die Berufswahl, entscheiden sie sich jedoch oft für traditionelle Männer- und Frauenberufe. Es gibt aber noch viele andere Berufsfelder, in denen männliche und weibliche Fachkräfte gesucht werden und sehr erwünscht sind, etwa im sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Bereich – hier werden viele Nachwuchskräfte gebraucht und Männer sind hier in der Regel sehr willkommen. In den Bereichen Handwerk, Technik, und Naturwissenschaften sind Frauen sehr gefragt und können Karriere machen. Nun hatten alle einen Tag lang die Gelegenheit in „nicht typische“ Berufsfelder rein zu schnuppern.

Am Montag, 09.Mai 2016, hat auch die gesamte Jahrgangsstufe 6 an einem speziell für sie organisierten Girls‘ und Boys’Day teilgenommen. Für 89 Schüler/innen, davon 50 Mädchen und 39 Jungen, der 6. Klassen unserer Schule öffneten Beresa, der Landwirtschaftsverlag, BASF, Kita Burgwall, Kita St. Clemens, der Evangelische Kindergarten Hiltrup, die Raphaelsklinik und das Evangelische Krankenhaus ihre Türen. Die Mädchen und Jungen erlebten an diesem Tag Betriebsführungen, verschiedene Berufe wurden ihnen vorgestellt und sie konnten den Auszubildenden viele Fragen stellen.

P1060764 P1060778 P1060783 P1060785 P1060797

In den Kindergärten haben die Jungen den Beruf eines Erziehers kennengelernt und konnten beim Spiel mit den „Kleinen“ in die verantwortliche Rolle schlüpfen. Im Krankenhaus begleiteten die Jungen eine Krankenpflegekraft bei der Arbeit auf der Station. BASF präsentierte das Unternehmen und führte durch verschiedene Abteilungen und Werkstätten. Zum Schluss bedankte sich BASF mit einem kleinen Abschiedsgeschenk für den Besuch.

Auch Beresa führte durch die Ausstellungsbereiche, Werkstätten und Außenbereiche. Dort konnte man eine Teststrecke und eine „Hügelanlage“ für Geländewagen begutachten. Abschließend gab es die Gelegenheit sich in einem Mercedes fotografieren zu lassen. Danach wurden alle mit einem gefüllten Werbetütchen verabschiedet. Im Landwirtschaftsverlag durften die Schüler/innen nach vielen interessanten Informationen in das Logistikzentrum und dort beim Verpacken, Eintüten mithelfen. Zum Dank für ihre Unterstützung erhielten auch hier alle ein Abschiedsgeschenk. .


Kommentare sind geschlossen.