„Klassenzimmer unter Segeln“ – Carlotta Heinz (EF) auf dem Weg zurück nach Münster

Liebe KANT-Mitschüler, Lehrer und Eltern!

Zuletzt habe ich im November 2016 vor der Atlantiküberquerung von Teneriffa berichtet. Mittlerweile ist meine Reise weit vorangeschritten und ich bin auf dem Rückweg auf den Bermudas. Auf der dreieinhalbwöchigen Atlantiküberquerung wechselten sich täglich Schulunterricht und Wachdienst ab, so dass wir einen nahezu geregelten Arbeitsalltag hatten. Besuche von Inseln der Kleinen Antillen und Grenada waren dann unsere ersten Landaufenthalte nach der Atlantiküberquerung. Ein ganz besonderes, sehr gut gelungenes Weihnachtsfest feierten wir auf See in der Karibik auf dem Weg nach Panama.

Weihnachtsgrüße aus der Karibik

 

Dort fand der größte Landaufenthalt der Reise statt. Im Regenwald schliefen wir in Hängematten unter freiem Himmel. Einheimische haben uns die Umgebung gezeigt und wir sind zu einem sehr großen Wasserfall gewandert. Mit dem ganzen Gepäck, also für jeden einen großen Trekkingrucksack und einen Tagesrucksack, ging es weiter nach Panama Stadt. Nach einigen Tagen dort und der Besichtigung des Panamakanals fuhren wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln weiter in den Osten des Landes. Spanisch haben wir in einer Sprachenschule in Boquete gelernt und, um das Spanisch zu vertiefen, lebten wir jeder alleine in Gastfamilien. Den Abschluss unserer Panama-Reise bildete ein mehrtägiger Aufenthalt bei den Naso-Indianern, mit denen wir im Urwald gelebt haben, Fußball gespielt haben und auf Einbäumen auf Flüssen gefahren sind.

Beim Segelpacken in der Karibik

Nach dem dreiwöchigen Panama-Aufenthalt ging es mit unserem Schiff, dem Dreimastschoner Thor Heyerdahl, eine Woche über die Karibik nach Kuba. Mit Fahrrädern erkundeten wir dort den Westen des Landes und erreichten radelnd nach drei Tagen ein kubanisches Schulinternat und verbracht dort Zeit mit unseren kubanischen Patenschülern. In Kleingruppen fuhren wir danach in unterschiedliche Landesteile. Meine Gruppe organisierte einen fünftägigen Besuch der Stadt Bayamo im Osten Kubas, wo wir direkt das Leben der Kubaner kennen lernten. Nach einen kurzen Aufenthalt in der Hauptstadt Havanna und schon ging es wieder auf die Thor.

Die eineinhalb Wochen auf See verbrachten wir mit Unterricht und einer Schiffsübergabe an die Schüler. Das heißt, alle wichtigen Jobs an Bord wie Kapitän, Projektleitung und Wachführer werden an die Schüler übergeben. Unter der Leitung der Schüler erreichten wir vor ein paar Tagen die Bermudas. Hier bringen wir das Schiff wieder instand, damit wir erfolgreich den Nordatlantik passieren können. Außerdem hatten wir ziemlich viel Unterricht und besuchten die Insel. In sechs Wochen werden wir Kiel wieder erreichen und vorher noch zu den Azoren und nach London segeln. Ich freue mich sowohl auf die letzte Zeit hier noch an Bord als auch auf die Rückkehr nach Hause und auf unsere Schule!

Liebe Grüße, Carlotta


Kommentare sind geschlossen.