Latein

Salvete, amici Linguae Latinae et ii, qui futuri esse velint!

Herzlich willkommen, Freunde der lateinischen Sprache uns solche, die es werden wollen!

Latein ist tot – es lebe Latein!

Auch wenn viele meinen, Latein sei eine tote Sprache, da sie in keinem Land der Welt mehr aktiv gesprochen wird, so begegnet sie uns doch in vielen Bereichen des täglichen Lebens. Viele Produkte, die wir ständig sehen und benutzen, haben ihren Namen aus dem Lateinischen: z.B. die NIVEA Creme (nivea – die Schneeweiße) oder der Audi (nach dem Gründer der Firma August Horch: audi = höre!horch!).

In Literatur, Kunst, Musik, im Film und vielem anderen begegnen wir den Spuren der Römer.

Mutter Latein und ihre Töchter

Die romanischen Sprachen, die am Kant Gymnasium gelernt werden können – Französisch, Spanisch und Italienisch – haben ihre Wurzeln in der lateinischen Sprache.

Die Bildung vieler Wörter in diesen Sprachen ist sehr ähnlich, und damit erleichtert das Lateinische das Erlernen weiterer romanischer Sprachen.

Auch etwa 70% des englischen Wortschatzes sind lateinischen Ursprungs. So kann man z.B. bei parents (von parentes) deutlich die Herkunft des Wortes erkennen.

Und schließlich ist auch die deutsche Sprache gespickt von Lehn- und Fremdwörtern. Wer sich für Sprachen interessiert und auch mal „hinter“ die Herkunft sehen möchte, der kommt an Latein nicht vorbei!

Latein – Training fürs Deutsche

Im Lateinunterricht stellen wir immer wieder die Verbindung zur deutschen Sprache her – sowohl bei Fremdwörtern als auch bei der Grammatik. Durch den ständigen Vergleich des Lateinischen mit dem Deutschen werden deutsche Grammatikkenntnisse vertieft und gefestigt. Beim Übersetzen lateinischer Texte achten wir stets darauf, eine angemessene und korrekte deutsche Sprache zu verwenden.

Mit dem Fahrstuhl in die Römerzeit

Durch spannende Themen lernen wir die Welt der Römer kennen: Wir gewinnen Einblicke in deren Privatleben, Alltagswelt, öffentliches Leben, in Politik, Geschichte und Gesellschaft, in griechisch-römische Mythen und deren Aussagekraft für die Gegenwart. Im Lektüreunterricht setzen wir uns mit Fragen und Inhalten auseinander, die auch den Menschen der Moderne beschäftigen. Dabei steht nicht nur die Übersetzung lateinischer Texte im Vordergrund, sondern ebenso die Auseinandersetzung mit ihren Inhalten.

Ergänzend zum Unterricht finden auch Exkursionen statt, die einen vertiefenden Einblick in die Welt der Römer geben.

Es gibt viel zu entdecken!

Latein am Kant

Latein beginnt am Kant Gymnasium in der Klasse 6. Am Ende der Jahrgangsstufe 10 (also nach 5 Lernjahren) ist dann der Erwerb des Latinums möglich.

Für den Spracherwerb arbeiten wir mit dem Lehrwerk Via mea aus dem Cornselsen Verlag. Es bietet altersgemäßes und vielfältiges Material, abwechslungsreiche Übungsformen und vieles mehr und fördert Sprach-, Text- und Kulturkompetenzen.

Nach ca. 3, 5 Jahren widmen wir uns der Originallektüre. Dabei bemühen wir uns, ein möglichst weites Interessenfeld abzudecken: Fabeln von Phaedrus, Liebeslyrik von Ovid, Briefe über das Alltagsleben von Plinius, … – und natürlich darf der Gallische Krieg von Caesar nicht fehlen, obwohl wir am Kant doch eher friedliebend sind!

Kommentare sind geschlossen.