Orientierungslauf – Sportunterricht mal anders

von Annalena Wolcke (Q2)

Sport machen, in der vollgeschwitzten, überfüllten Sporthalle, und das Woche für Woche? Das wird auf Dauer doch langweilig!

Das dachte sich auch der Q2 Sportkurs von Herrn Becker: Der tauschte nämlich die stickige Luft gegen frische und die Sporthalle gegen den Wald aus. Mit Karten und viel Energie ausgestattet ging es so seit den Sommerferien an den Steiner See. Dabei stellte wöchentlich schon das Ankommen die erste große Herausforderung dar. Schließlich mussten auf dem Weg zum Steiner See die zwei größten Brücken der Welt überquert werden (falls Ihr das nicht glaubt, schnappt euch ein Fahrrad und probiert es selbst aus!). Dort (schon völlig aus der Puste) angekommen, wurden zuerst Bänder von der einen Gruppe versteckt, die dann von den anderen Gruppen mit Hilfe der Landkarte gefunden werden mussten. Doch natürlich war die schwierigste Herausforderung dabei nie, das kleine Band in dem großen Wald zu finden, sondern daran zu kommen: Die vielen Spaziergänger mussten sich wohl häufiger darüber wundern, warum dort im Baum, vier Meter über dem Boden, ein Band hing, oder wie in aller Welt ein Band unter die Brücke der Bahngleise gelangt sein konnte. Höhepunkt des etwas anderen Sportunterrichts waren am Ende die Teamläufe, bei denen es galt, möglichst schnell alle Ziele zu finden und gleichzeitig noch Aufgaben zu bewältigen. Egal ob ein Wissensquiz über Badminton, eine kreative Team-Liegestütze oder aber das traditionelle Treppenlaufen – alles war dabei. Weder Novemberkälte, noch Regen oder Schlammwege konnten den heimlichen Sport-LK von ihrem Ziel abhalten, möglichst weit in den Wald zu kommen, sich möglichst nicht zu verirren und dann möglichst sauber wieder zurück zu kommen. Na ja, bis auf letzteres hat das aber super geklappt! Mit stahl-harten Beinmuskeln, übermenschlicher Ausdauer und einem sechsten Sinn für das Kartenlesen freut sich der Kurs aber nun wieder auf die stickige, und vor allem warme, Luft der Sporthalle!

An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an Herrn Becker, der uns diese tolle Abwechslung ermöglicht hat!


Kommentare sind geschlossen.