Stärkung des Bildungsangebotes in Münsters Südosten – Das KANT und das Gymnasium Wolbeck kooperieren in der Oberstufe

Mit dem Schuljahr 2016/17 beginnt nun endlich die in den letzten Monaten in vielen Gremien sorgfältig vorbereitete Kooperation zwischen dem KANT und dem Gymnasium Wolbeck. Durch diese Partnerschaft sind beide Schulen von nun an in der Lage, das schulische Angebot für die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe insbesondere im Leistungskursbereich noch weiter zu verbessern. „So kann sichergestellt werden, dass in beiden Schulen auch Fächer angeboten werden, die nur von einer geringen Anzahl von Schülerinnen  und Schülern angewählt werden“, sagte Edith Verweyen-Hackmann, Schulleiterin des Gymnasiums Wolbeck  während ihrer Ansprache zur Begrüßung der Schüler/innen des Physik-Leistungskurses  unter der Leitung von Dr. Achim Schulte. Zeitgleich waren  aus Wolbeck die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Leistungskurses Geschichte unter der Leitung von Lehrerin Jessica Pesch eingetroffen. Sie hätten diesen Kurs in Wolbeck nicht belegen können, weil insgesamt zu wenige Interessenten der eigenen Schule vorhanden waren.

Die Aufnahme der Kooperation  wurde in den Mitwirkungsorganen beider Schulen einstimmig gefasst.  Die beiden Schulleiterinnen der neuen Kooperationsschulen, Frau Schankin vom KANT und Frau Verweyen-Hackmann vom Gymnasium Wolbeck, die stellvertretenden Schulleiter, Herr Schwark (KANT) und Herr Velsinger (Wolbeck), sowie die Oberstufenkoordinatoren, Frau Weides und Herr Dr. Schulte hatten die Kooperation  in den letzten Monaten in vielen Planungstreffen akribisch vorbereitet. Schulleitungen, Lehrkräfte, Eltern und Schüler sind begeistert von diesem Schritt zur größeren Angebotsbreite und freuen sich auf die Zusammenarbeit. Finanziert wird der notwendig gewordene Taxishuttle, der alle Schülerinnen und Schüler pünktlich in den Unterricht bringt, von der Stadt Münster. „Eine ähnliche Kooperation inklusive Taxitransfer gibt es schon zwischen dem Pascal-Gymnasium und dem Gymnasium Kinderhaus“, berichtete  Barbara Schankin,  Schulleiterin des Kant-Gymnasiums.

Möglich wird die Kooperation dadurch, dass beide Gymnasien einheitliche Zeitraster nach dem Doppelstundenmodell haben und auch die Pausenzeiten fast identisch sind. „Zudem weisen beide Schulen ähnliche Ausrichtungen als Europaschulen mit bilingualem Profil auf“, erläuterte Edith Verweyen-Hackmann.

Während das Gymnasium Wolbeck erstmalig eine Kooperation mit einem anderen Gymnasium eingeht, verfügt das KANT hier über große Erfahrung. Bis zum Jahr 2014 kooperierte es mit dem benachbarten KvG. Nachdem dieses aber vor zwei Jahren ein neues Zeitmodell einführte, konnte  die bewährte Zusammenarbeit in der Oberstufe nicht länger ermöglicht werden. Diese Einschränkung kann nun durch die neue Partnerschaft wettgemacht werden. „Wir fangen mit zwei Leistungskursen an; denkbar sind aber auch weitere, z. B. im Fach Französisch oder Spanisch“, führte Barbara Schankin mit Blick in die Zukunft aus.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wir freuen uns über unseren neuen Partner und wünschen allen Schülerinnen und Schülern in den Kooperationskursen einen guten Start!


Kommentare sind geschlossen.