Aktuelle Regelungen für den Unterricht ab dem 12. April 2021 am KANT

Aktuelle Regelungen für den Unterricht ab dem 12. April 2021 am KANT

In der kommenden Woche werden, wie auch schon durch die Presse bekannt gegeben, nur die Schülerinnen und Schüler der Q1 und Q2 Präsenzunterricht an der Schule haben (Q1 wie vor den Osterferien, Q2 wie bereits mitgeteilt). Die Abiturprüfungen finden wie geplant statt.

Die Jahrgangsstufen 5 bis EF werden zunächst mit einer Woche Distanzunterricht starten. Für die Schüler/innen der Klassen 5 und 6 wird es eine Notbetreuung geben. Bitte melden Sie Ihre Kinder unter corona@kant.ms.de formlos an, sofern Sie von diesem Angebot Gebrauch machen wollen. Wir möchten nicht verschweigen, dass uns die Kurzfristigkeit dieser Entscheidung und die Art und Weise der Kommunikation über diese seitens des Ministeriums irritiert. Sie hat alle unsere bisherigen Planungen hinfällig gemacht, sodass für uns Fragen offenbleiben. Wir hoffen, in der kommenden Woche Antworten zu erhalten, zum Beispiel zum Thema Klassenarbeiten. Sobald wir Näheres wissen, informieren wir umgehend. Die Klausurpläne der EF und Q1 gelten wie bereits mitgeteilt.

Folgendes gilt in der kommenden Woche:

– Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 bis EF werden am Montagmorgen bis 8.00 Uhr Wochenaufgaben über IServ erhalten, wie in unserem Konzept zum „Lernen mit räumlicher Distanz“ vorgesehen und bereits erprobt.

– Anders als bislang werden alle Stunden laut Stundenplan mit einer Videokonferenz beginnen. Diese dient dem gemeinsamen Einstieg, wird aber nicht in jedem Fall eine komplette Unterrichtsstunde umfassen.

– Dies gilt nicht für die erste Stunde am Montagmorgen, da in dieser Zeit zunächst die Wochenaufgaben gesichtet werden sollen. Wir hoffen so, euch liebe Schüler/innen wieder aus dem Ferienmodus holen und mit der gesamten Klasse/dem gesamten Kurs das Lernen beginnen zu können.

– Die Videokonferenzen werden nicht mehr über den Kalender angekündigt, sondern die Schülerinnen und Schüler finden sich zu Beginn des Unterrichts jeweils im Videokonferenzraum der Klasse ein.

– Für die Differenzierungs- und Förderkurse gibt es gesonderte Videokonferenzräume. Dies sind die Religions- und Praktische Philosophiekurse, die Französisch- und Lateinkurse sowie die Differenzierungskurse in Jahrgangsstufe 7 bis 9.

– Die Jahrgansstufe EF nutzt die Konferenzräume der Fachlehrer/innen.

– Im Rahmen der Videokonferenzen können Termine für den Elternsprechtag vereinbart werden.

– Für den Fall, dass die Videokonferenzen über IServ nicht funktionieren, teilen die Lehrkräfte einen alternativen Zoom-Link bei der Wochenaufgabe mit.

Für die Schüler/innen, die in Präsenz unterrichtet werden, gilt ab der kommenden Woche eine Testpflicht. Die Schüler/innen der Q1 werden am Montag und Donnerstag getestet, die Schüler/innen der Q2 sowie die Kinder in der Notbetreuung am Montag und Mittwoch. Wer sich nicht in der Schule testen lassen will, muss an den genannten Tagen einen negativen Bürgertest vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Dieser Test wird bei der Lehrkraft vorgelegt, in deren Unterricht die Testungen durchgeführt werden. Für diejenigen, die sich in der Schule nicht testen lassen wollen und keinen negativen Bürgertest vorlegen können, gilt ein Betretungsverbot der Schule.

Die Gruppeneinteilungen für etwaigen Wechselunterricht haben wir für die Klassen 5 bis 9 wie besprochen überarbeitet. Die Klassenleitungen schicken ihren Klassen diese neue Gruppeneinteilung zu, um für Planungssicherheit zu sorgen, sollte Wechselunterricht wiedereingesetzt werden. Die Gruppeneinteilung der EF bleibt wie vor den Osterferien bestehen.

Viele Grüße

Michael Böder
(stellvertretender Schulleiter)