Impressionen vom „Extra“ Girls&Boys der 6. Klassen

Die gesamte Jahrgangsstufe 7 des KANT mit 61 Schülern und Schülerinnen, davon 32 Mädchen und 29 Jungen, hat am offiziellen Girls‘ und Boys’Day am 28.03.2019 teilgenommen. Eine grenzenlose Berufsorientierung ist das Ziel der Girls’Day und Boys’Day-Zukunftstage sowie zahlreicher Interessensverbände. Der Tag steht seit vielen Jahren für Klischeefreiheit in der Berufswahl. Es ist ein wichtiger Impuls, der auf dem Weg der individuellen Berufsfindung spannende und vielfältige Perspektiven aufzeigt.

Im Anschluss an den offiziellen Termin hat die gesamte Jahrgangsstufe 6 des KANT am Donnerstag, 16.Mai 2019, an einem, „Girls‘ und Boys’Day – Spezial“ teilgenommen.

In Zusammenarbeit mit dem Landwirtschaftsverlag, dem Bennohaus, der Kita St. Marien in Drensteinfurt, der Kita St. Clemens, dem Evangelischen Kindergarten Hiltrup, der Raphaelsklinik, der Polizei, den WN, dem Clemenshospital, den Alexianern und Armacell konnten 111 Schüler/innen, davon 55 Mädchen und 56 Jungen, der 6. Klassen unter vielen attraktiven Angeboten wählen. Die Mädchen und Jungen erlebten an diesem Tag Betriebsführungen und verschiedene Berufe wurden ihnen vorgestellt.

In den Kindergärten haben die Jungen den Beruf eines Erziehers kennengelernt und konnten beim Spiel mit den „Kleinen“ in die verantwortliche Rolle schlüpfen. Im Krankenhaus begleiteten die Jungen eine Krankenpflegekraft bei der Arbeit auf der Station. Armacell präsentierte das Unternehmen und die Mädchen durften selber ein Schloss herstellen, das sie zur Erinnerung mitnehmen durften. Im Bennohaus lernten sie den Umgang mit der Kamera und Tontechnik und erhielten ihren entworfenen Beitrag als Datei für zu Hause. Der Landwirtschaftsverlag hat die Schüler/innen im IT-Bereich und im Logistikzentrum gefordert. Dort halfen sie beim Verpacken und Eintüten mit. Alle durften sich selbst ein Päckchen schicken. Die Polizei hat über die Aufgaben einer Polizistin informiert,  die Westfälischen Nachrichten über die Herstellung einer Zeitung. Das Clemenshospital hat verschiedene Krankenhausbereiche gezeigt und ein Schüler ließ sich ultraschallen. Zum Schluss konnten alle den Hubschrauberlandeplatz besichtigen und die Aussicht genießen.

Bei den Alexianern bekamen die Schüler/innen eine Führung durch die Ausstellung im Kunsthaus, durften selbst zeichnen und lernten Bewohner als Künstler in den Ateliers kennen. Anschließend eroberten sie das Gelände mit dem Sinnespark und den Tieren um dann in der Gärtnerei, Floristik und Kerzenproduktion zu helfen. 

Alle Mädchen und Jungen erlebten einen informativen und praktischen Vormittag und hatten so die Möglichkeit verschiedene Arbeitsbereiche kennenzulernen. Alle Unternehmen und Einrichtungen haben sich nach ihren Möglichkeiten viel Mühe gegeben, dabei sind sehr unterschiedliche Angebote entstanden. Ein großes Dankeschön an alle Betriebe!

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.