KANT und Jugendrotkreuz – Besiegelung einer langen Partnerschaft

Auf dem Schulhof hingefallen und das Knie aufgeschlagen? Bauchschmerzen und Kopfweh? Da weiß jeder KANTianer, wo er oder sie professionelle Hilfe findet: Bei den Schulsanitäterinnen und – sanitätern!

Schon seit seiner Gründung arbeitet der Schulsanitätsdienst am KANT eng mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) zusammen. So wurden bis 2016 die Schulsanitäter von Mitarbeitern des DRK ausgebildet, danach übernahm Lehrerin Jutta Stadtler die Betreuung und Ausbildung. Die derzeit 23 Schulsanitäterinnen und – sanitäter sind nicht nur täglich für verletzte oder kranke Schüler/innen da, sondern bilden sich auch regelmäßig fort und frischen auf diese Weise ihre Kenntnisse auf.

Dies wird nun noch weiter gefördert, denn seit dem 2. September 2020 hat das KANT nun eine offizielle Kooperationsvereinbarung mit dem Jugendrotkreuz, das für die Jugendbetreuung beim DRK zuständig ist. Dirk Schulte-Wörmann vom Jugendrotkreuz, KANT Lehrerin und Verantwortliche für den Schulsanitätsdienst Jutta Stadtler sowie der kommissarische Schulleiter Matthias Plaputta unterzeichneten den Kooperationsvertrag, der die lange Partnerschaft nun auch offiziell besiegelt. Durch diese Kooperation entstehen vielfältige neue Möglichkeiten: So können die neuen Schulsanitäter demnächst in Kooperation mit anderen Schulen, die einen Schulsanitätsdienst haben, ausgebildet werden und die Teilnahme an Wettbewerben zur Ersten Hilfe wird erleichtert, weil man sich auch dort mit verschiedenen Schulen zusammenschließen kann.

Und vielleicht engagiert sich in Zukunft die eine oder der andere Schulsanitäter/in ja auch im Jugendrotkreuz – das haben bereits viele ehemalige „Sanis“ vorgemacht.

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.