„Parkour meets Schule“ – Die KANT Fünftklässler beim Parkour Projekttag

Hoch hinaus und über viele Hindernisse ging es für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen am Mittwoch, 26. September 2018, in der Sporthalle der Schule. Jede Klasse durfte  unter Anleitung von erfahrenen Trainern des „Parkour Münster e.V.“ und gefördert von der Telekom am Workshop „Neue Sporterfahrung“ teilnehmen.

Parkour ist die Bezeichnung einer neuen Bewegungskunst, bei der die effiziente Fortbewegung im Vordergrund steht. Doch der Sport vereint noch viel mehr. Es ist ein spielerisches Umdeuten urbaner Landschaften, eine Art Selbstentfaltung, aber auch die pure Freude an der Bewegung. Dabei werden alltägliche Elemente wie Mauern, Geländer oder Stufen scheinbar mühelos überwunden und in das „Bewegungsspiel“ Parkour eingebaut.
Durch die Sportart lernt man sich Selbst und sein Können besser einzuschätzen und auch wie man Ängste und Grenzen überwindet. Neben der ganzkörperlichen Stärkung, der Augen-, Hand-, bzw. Augen-Fuß-Koordination
und dem Gleichgewichtssinn, wird ebenfalls das Selbstbewusstsein gefestigt

„Durch das besondere Schulerlebnis bekommen wir die Chance unseren Schülerinnen und Schülern anhand von Parkour Fairness, Respekt, Mut und Teamgeist aufzuzeigen. Zudem lernen die Jugendlichen ihre Leistungen richtig einzuschätzen und im Klassenverbund zu kooperieren“, begründet Barbara Schankin, Schulleiterin des Immanuel Kant Gymnasiums, die Teilnahme des KANT an diesem Projekt.

Die Kinder hatten sichtlich Spaß und waren mit viel Engagement und großer Begeisterung bei der Sache. Ein großes Dankeschön an die beiden Trainer für die Durchführung dieser tollen Sportstunden.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.