Wir verabschieden Rolf Höhne in den Ruhestand

Ausgerechnet am Freitag, dem 13. Juli 2018, musste das Kollegium des Immanuel Kant Gymnasiums schweren Herzens den langjährigen und allseits beliebten Kollegen Rolf Höhne in den Ruhe- bzw. „Unruhstand“ verabschieden.

Rolf Höhne nahm im Jahr 1973 sein Studium der Fächer Germanistik und der evangelischen Theologie an der WWU Münster auf. Bereits im Jahr 1980 kam er als Studienrat ans KANT und prägte hier als Deutsch- und Religionslehrer das Schulleben. Parallel zu seiner Lehrertätigkeit war er  auch weiterhin an der Universität Münster tätig, wo er im Fachbereich evangelische Theologie an der Seminarentwicklung mitarbeitete. Nach seiner Beförderung zum Oberstudienrat im Jahr 1985 widmete er sich an der Schule zudem der Sucht- und Drogenprävention. Ab 1997 arbeitete er als Fachberater für das Fach evangelische Theologie bei der Bezirksregierung Münster, seit dem Jahr 1999 war Rolf Höhne dann bis zu seiner Pensionierung als Fachleiter für das Fach Deutsch am Studienseminar Münster tätig, wo er zahlreiche Referendarinnen und Referendare ausbildete. Im Jahr 2000 wurde er zum Studiendirektor befördert.

An seiner Schule, dem KANT, hat Rolf Höhne Spuren hinterlassen: Neben seiner Lehrertätigkeit, die von großer Wertschätzung für seine Schülerinnen und Schüler geprägt war, nahm er an Schulmusicals teil und begründete die Fachexkursionen nach Weimar, an der viele Schülerinnen und Schüler teilnehmen durften. Natürlich steht der Name Rolf Höhne aber auch für sein organisatorisches und sportliches Engagement als „Ehrenspielführer“ der KANT-Hölzer, der Lehrerfußballmannschaft der Schule.

Wir wünschen Rolf Höhne für seinen Ruhestand, der ihn zunächst einmal für längere Zeit nach Portugal verschlagen wird,  beste Gesundheit, alles Gute und sagen „Bis bald“ mit einem dreifachen: „KANT-HOLZ!“

   

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.